Weiter zur Seite: Schallschutz

Schallschutz | Chiasso | 2002

Ein Wald aus Stahl

Protezioni foniche | Chiasso | 2002

Bauherr

Dipartimento del territorio 

Architekturbüro

Architekt Mario Botta, Lugano (Mitarbeiter Studio Botta: Danilo Soldini, Daniele Eisenhut)

Ingenieurbüro

Grignoli Muttoni Partner SA, Lugano

ARGE

Consorzio protezioni foniche Chiasso - Officine Ghidoni SA - Ferriere Cattaneo SA - Officine Franzi SA - Tubosider SpA

Protezioni foniche | Chiasso | 2002

Beschreibung

Die Anwesenheit der A2 in der Gegend von Chiasso stellt eine grosse Umweltbelastung dar, zum einen auf Grund des starken Transitverkehrs, aber vor allem durch die vielen Lastwagen die oft am Grenzübergang für die Verzollungspraktiken verweilen müssen.

Um die Lebensqualität der Region zu verbessern, haben das Baudepartement und die Gemeinde von Chiasso bereits Anfang der 90er Jahre entschieden, dass ein Schallschutz realisiert werden muss - was auch aus architektonischer und städtebaulicher Sicht einen Mehrwert für die Region mit sich bringt.

Technische Charakteristiken

Tragende Struktur: durchgehendes Betonfundament

Baumstruktur: Fusion von Rohrprofilen, verbunden mittels Stahlgussknoten

Überdachung: Raster in Stahlprofilen mit Verbundglas

Seitenwände: Verbundglas und Schallschutzelemente in Metall

Länge des sanierten Traktes 1‘800 m

Gewicht der Stahlstruktur 2‘450 Ton

Verglaste Oberfläche 32‘000 m2

Schallabsorbierende Oberfläche 24‘000 m2

Ausführungsdauer 26 Monate

Technische Beschreibung

Die Baumförmigen Strukturen – geometrisch angereiht und bestehend aus Modulen aus Stahlprofilen mit unterschiedlichem Durchmesser, mit "Ästen" und Stahlgussknoten – haben ein Längsmodul von 10.5 m. Die Fugen zwischen den Modulen ermöglichen die Korrektur und die flexible Anpassung am Verlauf der Stützmauer. Die Verglasung der "Baumkrone" besteht aus Verbundglas VSG und schallschützenden Metallelementen.

Auf dem Autobahnabschnitt längs der Via Como gibt es drei unterschiedliche Module:
- Auf der Seite des Flusses steht eine Einheit von kleinen "Bäumen" die direkt auf die Stützmauer aufgebaut wurden;
- Zwischen den beiden Fahrbahnen Nord-Süd und Via Como befindet sich eine Reihe grosser "Bäume", welche die ganze Überdachung tragen;
- Und die via Como wird von weiteren kleinen Bäumen abgeschirmt die zwischen der Fahrbahn und dem Bürgersteig stehen.

Detaillierte Projektierung und hohe Modularität haben es ermöglicht die Komponenten in kurzer Zeit zu realisieren. Alle Elemente wurden in der Werkstatt vorgefertigt und die Transportmöglichkeiten und die unmittelbare Nähe zur Baustelle der Firmen der Arge wurden maximal genutzt.

Die Kontrolle der hergestellten Elemente, sowohl bezüglich dem Material, als auch der Geometrie, spielte eine massgebende Rolle, um eine praktisch exakte Geometrie zu erreichen.

Vor Ort wurden von der EMPA weitere Prüfungen durchgeführt mit der Adrienne Impulsmethode, bei der man auf einer Seite ein Schallquelle platziert und auf der anderen Seite ein Empfänger, die es ermöglichen den erzielten Isolationswert, in den diversen Frequenzen, zu ermitteln.

Protezioni foniche | Chiasso | 2002

Protezioni foniche | Chiasso | 2002

Protezioni foniche | Chiasso | 2002

La versione del vostro browser è troppo vecchia per una visione ottimale del sito.